Pianos Become The Teeth New Native Silver Snakes

Jan Termath
Fotograf


Jazz Styx
Redakteur


21.01.2015


Pianos Become The Teeth

|| New Native || Silver Snakes ||

Hafenklang, Hamburg

Nicht gerade überzeugend: PIANOS BECOME THE TEETH in Hamburg.
Das Hafenklang hat ein düsteres, dreckiges und leicht industrielles Ambiente. Die Kellerkneipe vermittelt dabei das Gefühl, sich irgendwo am oberen Ende des Untergrunds zu befinden. Das sehr gemischte Publikum füllt die Räumlichkeiten gut aus: Es ist eng und dennoch nicht zu warm.

NEW NATIVE sind die ersten, die heute die kleine Bühne betreten, sich aber leider nicht darauf verstehen, das Publikum mitzureißen. In ihrem Auftritt setzt sich das Gefühl durch, einer Schülerband zu lauschen, die auf einem Abschlussball spielen könnten. Der moderate, leicht “postige“ College Rock kommt so varianzarm bis unmotiviert daher wie die vernuschelten Ansagen des Sängers und so wirklich wohl scheint sich auf der Bühne gerade niemand zu fühlen. Mit dem Beginn jedes neuen Songs dreht NEW NATIVE ein bisschen auf, sodass die Zuhörer hoffnungsvoll wirken, aber spätestens mit dem einsetzenden Gesang schlafen die meisten Kopfnicker wieder ein. Lediglich der letzte Song “Twisting“, Titelsong des aktuellen Albums, kräftiger, selbstsicherer und interessanter. Er deutet eine hoffnungsvolle Entwicklung der noch sehr jungen Band an, die nach 25 Minuten die Bühne wieder verlässt.

SILVER SNAKES hingegen wissen deutlich einnehmender aufzutreten, als sie gegen 21:45 beginnen, die engen Räumlichkeiten zu beschallen. Ein vielseitiger Rock erklingt, der sehr atmosphärisch arbeitet und dennoch immer wieder zu überraschen weiß. Lediglich das Schlagzeug erscheint akustisch ein wenig übermotiviert und macht ...

» weiterlesen auf metalnews.de