Iced Earth Ensiferum Unearth Kataklysm

Jan Termath
Fotograf


P. Lugosi
Stammredakteur


04.12.2016


Iced Earth
Ensiferum

|| Unearth || Kataklysm ||

Markthalle, Hamburg

Auch wenn Headbangers Ball nur noch eine US-Webshow zu sein scheint, kehrt zum 2. Advent ein dickes und abwechslungsreiches Buntmetall-Paket für Aufgeschlossene in Hamburg ein – massenhaft verschwitzte Genitalien inklusive.

Eine Kopfnuss als Startschuss: UNEARTH. Mehr als motiviert flitzen, hüpfen und bangen sie über die Bühne, versuchen wie ein Pitbull das noch frühe Hamburg mitzureißen. Solch Einsatz beeindruckt, aber mehr als halbe Anteilnahme ist nicht drin. In einem passenderen Line-Up hätten UNEARTH den Saal bereits auseinandergenommen.

Weiter geht’s mit routinierter Katastrophenforschung: KATAKLYSM eröffnen mit schöner Lichtshow und ‚Breaching The Asylum‘ vom Album „Of Ghosts And Gods“. Gewohnt gewaltig rollt die Death-Metal-Walze. Wesentlich mehr Beachtung und Brutalität vor der Bühne, der starrende Rest wirkt wie wohlwollend nickende Tauben im Stechschritt. Neben den Klassikern reiht sich ‚Black ...

» Der ganze Bericht im Legacy #106