Bullet For My Valentine Coldrain While She Sleeps

Jan Termath
Fotograf


Jazz Styx
Redakteur


08.11.2015


Bullet For My Valentine

|| Coldrain || While She Sleeps ||

Aladin, Bremen

Das Bremer Aladin hat ein stilvolles, orientalisches Ambiente mit vielen Ecken, Winkeln, Geländern und verschiedenen Etagen. Die Decke ist kunstvoll bemalt und die Bühne ist kleiner, als man sie bei einem Konzert von BULLET FOR MY VALENTINE erwarten würde. Auf ihrer Tour zum aktuellen Album „Venom“ und so also auch am 8. November 2015 in Bremen werden die Headliner von WHILE SHE SLEEPS und COLDRAIN unterstützt.

Mit epischem Operngesang vom Band beginnt der Einmarsch der ersten Band des Abends. Nicht besonders komplizierter Metalcore mit Screamo-Hintergrund, viel Klargesang und eingängigen Songs, die sich sicher gelegentlich der Bezeichnung „gejammerter Teeniecore“ ausgesetzt sehen. COLDRAIN heißt dieser japanische Beitrag zum weitgehend europäisch und nordamerikanisch dominierten Metalcore-Genre. Die Herkunft tritt akustisch nicht aggressiv in den Vordergrund, ist partiell jedoch durchzuhören. Hier und da bilden sich Vorstufen von Moshpits, aber im Großen und Ganzen werden die Wünsche von Sänger Masato nach Circle Pits recht konsequent ignoriert. Eine Stärke von COLDRAIN liegt in den langen Steigerungsparts wie zum Beispiel im Song „No Escape“, die zwar eine gewisse Monotonie, aber auch eine elektroclubähnliche Motivationsenergie aufweisen können. Das weitgehend jugendliche Publikum hat gute Laune, ist jedoch noch weit entfernt davon, auszurasten. Mit „Gone“ spielen COLDRAIN einen Song vom ganz neuen Album „Vena“, der eine vielversprechende Entwicklungsrichtung andeutet.

WHILE SHE SLEEPS spielen den zweiten Akt und provozieren schon gleich zu Beginn einen großen Pit in der vorderen Saalmitte. ...

» weiterlesen auf metal1.info