VÖ: 25.07.2014


Ill Niño

Till Death, La Familia

Lang, lang ist’s her, als ich die Band ILL NIÑO zum ersten Mal hörte – nun etwa fünf Jahre. Irgendwie verlor sich die Band dann mit der Zeit in den Katakomben meines Computers. Ich bin also gespannt, ob die Truppe es immer noch draufhat, mir Ohrwürmer zu verpassen. Die Band existierte schon damals seit einigen Jahren, nämlich seit 1999. Ein mittlerweile recht seltenes Phänomen, da ständig neue Kombos aus dem Nichts entstehen und oft auch schon nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Erfahrung bringt der Sechser aus dem New Yorker Umfeld also mit. „Till Death, La Familia“ ist das neue und mittlerweile siebte ILL NIñO -Album und feierte letzten Freitag seinen Release.

Spielzeit: 68 min 21 sek

Das Album beginnt mit dem Titel „Live Like Theres No Tomorrow“ – und so setzen die Jungs es auch um: Nach einer kleinen Einleitung fällt man sofort mit der Tür ins Haus und die Jagdsaison ist eröffnet. Es ist schnell, es ist laut, man möchte sofort die Mähne schwingen. Nachdem man nun schon so begrüßt wurde, geht es mit „Not Alive in My Nightmare“ noch härter weiter. Allerdings nicht, was die Gitarren angeht. Sie sind zwar da, aber irgendwie im Hintergrund. ...

» weiterlesen auf metalnews.de